freundlich & fair
freundlich & fair

Wir „Freunde der Sparda-Bank München eG“ rufen alle Mitglieder dazu auf, an der Vertreterwahl 2016 teilzunehmen!

Eine Genossenschaft lebt vom Engagement ihrer Mitglieder.

 

 

Wegen der hohen Zahl von annähernd 300 000 Mitgliedern ist die Durchführung einer Generalversammlung für alle Mitglieder bei der Sparda-Bank München eG leider nicht möglich. An Stelle dessen findet  jährlich eine Vertreterversammlung statt, deren Mitglieder alle 5 Jahre gewählt werden. Die Vertreterversammlung ist sozusagen das Parlament der Genossenschaft.

Die in der anstehenden Wahl gewählten Vertreter werden Ihre Interessen gegenüber der Bank in den nächsten 5 Jahren vertreten.

Nach dem Genossenschaftsgesetz müssen die Kandidatinnen und Kandidaten für die Aufgabe eines Mitglieds der Vertreterversammlung geeignet sein und  dürfen bei Ausübung ihres Vertreteramtes  keinesfalls persönliche Interessen verfolgen.

 

Gewählt wird über Wahllisten

 

Nach  Satzung und Wahlordnung unserer Bank stellt der gewählte Wahlausschuss eine Liste mit geeigneten Kandidaten auf. Jedes Mitglied der Sparda-Bank München eG kann sich dabei als Kandidat bewerben. Diese Liste nennt sich „Liste 1“

Daneben besteht für alle Mitglieder die Möglichkeit, eigene Listen aufzustellen.

Bereits bei den letzten Vertreterwahlen wurde (initiiert durch das Mitglied Herbert Uhl) eine weitere Liste aufgestellt, die sich  „die-freie-liste“ nennt.

Die Begründung dafür war, dass bei den personellen Vorschlägen des Wahlausschusses  überproportional Eisenbahnerinnen und Eisenbahner sowie Angehörige des öffentlichen Dienstes enthalten sind. Dies kann nicht überzeugen.

Wichtig ist nicht der Beruf der Kandidatinnen und Kandidaten, sondern ihr genossenschaftliches Engagement.

Bewerberinnen und Bewerber aus der „Liste 1“  sind Personen, die sich ehrenamtlich engagieren, z. B. in Arbeitnehmer-,  Personalvertreter- und Seniorenbetreuer-Aufgaben und sich besonders für die Interessen der Mitglieder unserer Sparda-Bank München einsetzen.

Die Aufstellung weiterer Listen, neben der „Liste 1“ des Wahlvorstands, halten wir für deshalb für wenig zielführend. Insbesondere das in der Regel damit verfolgte Ziel, ein eigenes Aufsichtsrat-Mandat  zu erringen halten wir für kontraproduktiv.

 

Wer will, dass die erfolgreiche Strategie der Sparda-Bank München eG uneingeschränkt fortgesetzt wird und unsere Genossenschaft den Weg als gemeinwohlorientiertes Unternehmen weiter geht,

 

der wählt

 

„Liste 1“ – Die Liste des Wahlausschusses Ihrer Sparda-Bank München eG!

 

Warum unbedingt jedes Mitglied an der Vertreterwahl 2016 teilnehmen sollte!

 

Ausführliche Begründung
Hier finden Sie eine ausführliche Begründung dafür, warum Sie sich unbedingt an der Vertreterwahl 2016 beteiligen sollten.
Langfassung.pdf
PDF-Dokument [76.0 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Josef Bugiel und Günter Grzega